"Es geschieht nichts Gutes, außer man tut es!"

Nach der interkulturellen Begegnung mit Anna und Amen aus Armenien, die unseren Schülerinnen und Schülern auf eindrucksvolle Art und Weise ihr Land, Leute und Besonderheiten vorstellten, standen im Religionsunterricht die Themen "Armut", "Reichtum" und "Spendentätigkeit" im Mittelpunkt.

Da es uns auch immer ein besonderes Anliegen ist, Themen nicht nur zu "besprechen", sondern auch in der Praxis kennen zu lernen, entschieden wir uns ganz nach dem Motto - "Es geschieht nichts Gutes, außer man tut es!" - den Sozialladen Kraut & Rüben in Matrei zu besichtigen und gleichzeitig eine Spende in Form von Lebensmitteln (jeder Schüler brachte etwas mit!) zu überreichen.

Bernhard, einer der Projektleiter erklärte uns das Ziel und den Sinn dieses Projekts und beantwortete geduldig alle unsere Fragen.

Ein herzliches Dankeschön an Bernhard und unsere Schülerinnen und Schüler!

Hier geht´s zu den Fotos.....